Montag, 17. Oktober 2016

Rezension - Plötzlich Banshee - Nina Mackay

Plötzlich Banshee - Nina Mackay

Titel: Plötzlich Banshee
Autor: Nina Mackay
Verlag: Piper / ivi

Seiten: 400
Preis: 15€, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-492-70393-2
zum Buch 


Kurzbeschreibung:

  Eine tollpatschige Todesfee und ihr Versuch, die Welt zu retten

Alana ist eine Banshee, eine Todesfee der irischen Mythologie. Sie sieht über dem Kopf jedes Menschen eine rückwärts laufende Uhr, die in roten Ziffern die noch verbleibenden Monate, Tage, Stunden und Minuten seiner Lebenszeit anzeigt. Da Banshees in dem Ruf stehen, Unglück zu bringen, bleibt sie lieber für sich. Allerdings gestaltet sich das gar nicht so einfach, denn Alana kreischt automatisch in bester Banshee-Manier wie eine Sirene los, wenn ihr ein Mensch begegnet, der in den nächsten Tagen sterben wird. Doch dann tauchen in Santa Fe mehrere Leichen auf, die Alana ins Visier des attraktiven Detectives Dylan Shane geraten lassen. Kann sie das Geheimnis der dunklen Sekte lüften, die scheinbar magische Wesen sammelt? Und werden sowohl Detective Shane als auch ihr bester Freund Clay den Kontakt mit Alana überleben?




 

Meine Meinung: 

Meine Meinung zu diesem Buch fällt eindeutig sehr kurz aus, denn zu diesem Werk fällt mir nichts anderes als "ABSOLUT GENIAL" ein!
Mit Plötzlich Banshee hat sich Nina Mackay absolut in mein Herz geschrieben.
Nicht nur das Cover besticht durch seine großartige Aufmachung, nein auch der Inhalt hat mich absolut begeistert!
Wundervolle Charaktere, klasse Story und eine etwas aussergewöhnliche Protagonistin vereinen sich mit einem frechen und aufgewecktem Schreibstil, der nur so von schwarzem Humor und Ironie trieft, was mir persönlich sehr gut gefällt.
Alana und ihre story haben mich von Anfang an absolut in ihren Bann gezogen. Plötzlich war ich von Beruf Detektivin und habe zusammen mit Alana und Detective Sockenschuss versucht die mysteriösen Geschehnisse zu klären.
Auch habe ich Clay direkt ins Herz geschlossen und finde, dass jeder seinen persönlichen "besten Clay" haben sollte!
soviel zu dieser "verdammten Nilpferdkacke, denn zuviel will ich ja auch nicht verraten.


Mein Fazit: 

Dies war leider mein erstes, aber definitiv nicht mein letzte Buch, welches ich von dieser großartigen Autorin gelesen habe.
Jedem, der auch mal über sich selbst lachen kann und dazu noch Fantasy liest, dem kann ich dieses Werk absolut empfehlen.
Gegen mehr Fälle für Alana und mich hätte ich natürlich auch nichts einzuwenden :-)


Mittwoch, 5. Oktober 2016

Rezension - Lost in Texas - Vinya Moore / Cornelia Pramendorfer

Rezension - Lost in Texas - Auf der Suche nach dir


Titel: Lost in Texas - Auf der Suche nach dir
Autor/in: Vinya Moore , Cornelia Pramendorfer

Seiten: 496
Preis: 3,99€ eBook , 14,99€ Taschenbuch

zum Buch


Kurzbeschreibung :


2 Menschen. 2 Schicksale.

Dave nimmt sich in Texas eine Auszeit von seinem Leben in Chicago. Auf der Suche nach sich selbst stattet er Freunden aus Jugendtagen einen Besuch ab und merkt ziemlich schnell, dass der Alltag auf einer Ranch kein Kinderspiel ist - er muss richtig mit anpacken. Dann lernt er Josephine kennen, die ihn durch ihre wilde Art völlig aus der Bahn wirft.

Doch das Leben hat es auch mit Josy nicht gut gemeint. Das Letzte, was sie nun gebrauchen kann, ist ein Möchtegern-Cowboy, wie Dave einer zu sein scheint. Die Ereignisse überschlagen sich und die beiden sind mit einem Mal mehr voneinander abhängig, als sie es für möglich gehalten hätten.

Werden sie von der Vergangenheit eingeholt, oder finden sie einen Weg zum gemeinsamen Glück?






Meine Meinung: 

-Erlebe die weiten dieser Welt-

Das ist das, was mir das Cover vermittelt hat.
Luft, Liebe, Freiheit und auch Inhaltlich hat mich dieser erste Eindruck nicht enttäuscht.
Auch wenn alles im Leben nicht so einfach scheint, gibt es dennoch einen Weg und Menschen, die dich auf genau diesem begleiten.
Das Erfahren auch unsere Protagonisten in dieser wundervollen Geschichte, die tiefe und schmerzhafte Schicksalsschläge zu verkraften haben.
Dave, der Großstadtmensch und (Josephine) Josy, das Ranchgirl haben beide ihr eigenen Päckchen zu tragen und das wird uns in zweierlei Perspektiven erzählt. Zu den anderen möchte ich nicht viel vorweg nehmen, denn die muss man, wie auch die beiden Protagonisten,  einfach kennenlernen.
Ob es wirklich alles so ist, wie es am Anfang scheint? oder verbindet die beiden doch mehr, als man zu Anfang denkt? Unterschiedlicher könnten die beiden auf keinen Fall sein, aber macht dies ihre Geschichte vielleicht für die beiden so Interessant, dass sich mehr daraus entwickelt?
Der Schreibstil beider Autorinnen hat mir super gefallen und hat auch erstklassig miteinenader Harmoniert.
Den Spagat zwischen der einfachen und der etwas gehobeneren Sprache stelle ich mir unheimlich schwer vor, aber die beiden haben es Klasse verwirklicht.
 

Mein Fazit:

Dieses Werk gibt Mut!
Eine wundervolle Geschichte über zwei unterschiedliche Menschen, die ihren Weg zum Glück finden müssen, auch wenn das Schicksal es nicht gut mit ihnen gemeint hat.
Wer auf einen weitgreifenden Roman, mit dem gewissen Maß an Leid und Schmerz steht, bei dem die Liebe auch nicht zu kurz kommt, der ist hier genau richtig.
Ich hoffe es war nicht der letzte Roman der beiden Autorinnen zusammen.
Ich kann hier eine klare Leseempfehlung aussprechen!
 
 

Lesemonat September

Mein Lesemonat SEPTEMBER

Diese wundervollen Werke habe ich letzten Monat verschlungen!!!
Es war nicht eines dabei, bei dem ich sagen würde: "war jetzt nicht so toll"
Nein, durch die Bank war ich von allen sehr positiv angetan.
Es geht aber auch Quer durch alles was man sich in Büchern wünschen kann : Hexen, Dämonen, Drachen, Liebe, Trauer, Schicksal, Hass, Zombies,Leben, Tod, Banshees, Elfen, Zeitreisen, Kinder, Jugend, Prinzen, Wälder, Städte, versteckte Talente, fremde Welten... alles was das Herz begehrt!

Welches davon mir am besten gefallen hat ist wirklich schwer zu sagen....
Spontan aus dem Bauch heraus würde ich Secret Fire sagen, da die Art und weise, der Schreibstil und die Thematik einfach voll und ganz zu mir passten. Und ich freue mich schon auf den zweiten Band der ganz bald erscheinen wird.

Jedes Buch für sich war ein kleines Highlight und ich kann jedes weiterempfehlen.



Rezension - Secret Fire - C.J. Daugherty / Carina Rozenfeld

Rezension - Secret Fire - Die Entflammten

 Titel: Secret Fire - Die Entflammten
Autor/in: C. J. Daugherty / Carina Rozenfeld
Verlag: Verlagsgruppe Oetinger
Seiten: 448
Preis: Hardcover 18,99€
ISBN: 978-3-7891-3339-8
zum Buch

YouTube Trailer


Kurzbeschreibung:


Wird die Liebe das Schicksal besiegen? Der 17-jährige Sacha setzt sein Leben mit spektakulären Aktionen aufs Spiel – weiß er doch, dass er nicht sterben kann (jedenfalls nicht vor seinem 18. Geburtstag). Grund ist ein uralter Fluch, der seit Generationen auf seiner Familie lastet. Ein Fluch, von dem ihn nur die 17-jährige Taylor erlösen kann. Doch der Preis dafür ist hoch. Ist sie bereit, sich und ihre Zukunft für Sacha zu opfern?
Charmant, actionreich und romantisch: Secret Fire ist der Auftakt eines neuen Zweiteilers von Night-School-Bestseller-Autorin C. J. Daugherty.





Meine Meinung:

- Ganz großes Kino -

Kennt ihr das, wenn sich jedes einzelne gelesene Wort als Bild in deinem Kopf verfestigt?!
So ging es mir bei diesem Buch!
Nicht nur, dass das Cover alleine schon Bände spricht und mich mit auf eine Reise nehmen wollte, Nein...auch der Inhalt dieses Werkes ist genau so phänomenal!
Es ist meiner Meinung nach ein epischer Auftakt eines neuen Zweiteilers aus der Feder von C. J. Daugherty zusammen mit Carina Rozenfeld, die das erste mal ein englischsprachiges Werk verfasst hat.
In insgesamt 43 Kapiteln nehmen sie uns mit auf eine Reise zwischen England und Frankreich,zwischen Fantasy und Realität.
Der Schreibstil ist wunderbar einfach zu lesen , jedoch nicht plump. So bildhaft, dass man schon nach einer kurzen Eistiegsphase mitten im Geschehen ist. Man sieht die Welt vor seinem inneren Auge und ist sofort ein Teil der Geschichte. Auch haben mir die einzelnen Abschnitte die von den einzelnen Personen selbst handeln, sehr gut gefallen.
Die Charaktere sind sehr charismatisch und charakterlich sehr realitätsnah gehalten.
Sacha und Taylor sind mir sofort unendlich ans Herz gewachsen. Auch ihre kleinen Macken lernt man mit der Zeit lieben. Sacha, der draufgängerische Rüpel, der ein riesen Päckchen mit sich trägt und Taylor, die übervorsichtige Musterschülerin, die im Laufe des Buches, genau wie auch Sacha eine riesen Veränderung durchlebt.
Louisa ist eine Person für sich. Stark, introvertiert und gerne würde ich mehr über ihre Tattoos erfahren.
Zusammen erzählen sie eine wundervolle Geschichte über das Leben, Freundschaft und einen bitteren Kampf, der auch von Verlusten gesprägt ist. Aber zusammen scheinen sie alles zu schaffen.
Ich freue mich wirklich wahnsinnig auf den nächsten Teil von Secret Fire - Die Entfesselten.


Mein Fazit:


Auch hier wiederhole ich mich gerne und sage: dass es für mich ein epischer Auftakt einer meines Erachtens wundervollen Dilogie ist.
Ich kann dieses Buch jedem Daugherty und auch jedem anderen Fantasy Fan sehr ans Herz legen.
Spannung, Herz und Mysterie sind garantiert!